AMERIKA

Kafkas Roman als Phantasma und Erlebnis eines einzigen Schauspielers!

Philipp Hochmair - ehemaliger Burg-Shooting Star, Mephisto der Salzburger Festspiele, Ensemblemitglied am Thalia Theater Hamburg - ist Kafkas Protagonist Karl Rossmann.
Er ist nicht nur Karl, er ist viele Figuren im Romanfragment „Amerika“.

Die Produktion, ausgezeichnet mit dem Publikums- und Regiepreis bei „Radikal Jung“ in München 2010 kommt nun wien-exklusiv ins Rabenhof Theater, um nun auch im Gemeindebau in Kafkas Universum einzutauchen.

Amerika ist der Auftakt zu einer verstärkten Zusammenarbeit mit Philipp Hochmair, der auch in PORNO im Rabenhof Herbst zu sehen ist.

"Hochmair hat schon einige Soloabende gespielt, vielleicht ist Amerika der schönste." (Süddeutsche Zeitung)

 

Termine:         16., 17. September; 6. Oktober 2011

Beginn:           20.00 Uhr
Preise:            € 18,- / 9,-

mit:  Philipp Hochmair

Regie: Bastian Kraft


back Karten