Literatursalon im Gemeindebau

THOMAS GLAVINIC

Unterwegs im Namen des Herrn

Glavinics Pilgerreise findet im Gemeindebautheater ihren Höhepunkt.

Nach der erfolgreichen Film-Premiere von „Wien man leben soll“, seiner Graz-Uraufführung von „Das bin doch ich“ und der Schrottung eines Lamborghini im schönen Italien, präsentiert der Pop-Kult-Autor nun seine Herbst-Novität.

 

Mit Ingo, einem berühmten Fotografen, der angeblich das Aussehen eines Gangsters hat und unter anderem auch Hoffotograf im Erdberger Boulevardtheater ist, macht sich Thomas Glavinic auf den Weg nach Medjugorje.

 

Tausende von Gläubigen pilgern Jahr für Jahr in diesen abgelegenen bosnischen Ort. Sie fasten, schlafen in kargen Betten und stehen frühmorgens auf um den Erscheinungsberg zu besteigen. Glavinic will es mit eigenen Augen sehen. Nach einer aufreibenden, vierzehnstündigen Busfahrt landen Ingo und er in einer perfekten Abfertigungsmaschinerie für gläubige Touristen. Zwei Tage später quält Glavinic eine schlimme Angina, und Ingo weigert sich, auch nur eine Minute länger zu bleiben. Kurz vor dem Nervenzusammenbruch taucht als Retter Glavinics Vater auf und fährt die beiden nach Split in eine prunkvolle Villa, in der sie von lokalen Mafiagrößen empfangen werden. Und schon bald wünschen die beiden, sie wären bei den Predigern geblieben.

Termin:         14. Oktober 2011 

 

Beginn:         20.00 Uhr

Preise:          € 15,- / 12,-

 

mit:               Thomas Glavinic

im Gespräch mit Angelika Hager

Visuals:         Ingo Pertramer

DJing:           Christopher Just

 

Mit Unterstützung des Raiffeisen Clubs