HAFEN WIEN

Ein Singspiel von den Toten

Geister und Gespenster, der Friedhof der Namenlosen, ein exzentrischer Totengräber und das Donauweibchen als SM-Domina sind die Ingredienzien für Ernst Moldens Horror-Singspiel aus der diffusen Halbwelt zwischen Leben und Tod.


Mit HÄUSERL AM OASCH wurden von Ernst Molden die längst totgeglaubten Genres des Wiener Singspiels und der Zauberposse erfolgreich wiederbelebt. Sowohl das Publikumsinteresse, als auch die nationalen und internationalen Kritiken zeugen, nebst der Nominierung des Soundtracks für den AMADEUS 2010, von einer höchst erfolgreichen Reanimation.


Nun das neueste Singspiel aus der Feder des „Leonard Cohen von Wien“, als Horror-Musical aus der Wiener Vorstadt. Halloween heißt im Gemeindebautheater immer noch Allerseelen und beginnt in Erdberg bereits am 25. September.

 

 

 

„Todesromantik und Suspense“ (Der Standard)


„Das Premierenpublikum wollte sich gar nicht mehr einkriegen…“ (Kurier)


„Ein bewegender, erheiternder, bitterböser und zeitgleich nachdenklich stimmender Abend.“ (Wiener Zeitung)

 

 

Premiere: 25. September 2013
Beginn: 20.00 Uhr
Preis:

€ 26,- *

   
mit:

Michou Friesz, Eva Maria Marold, Markus Kofler, Heribert Sasse, Gerald Votava, Ernst Molden & Band

Buch und Musik:
Ernst Molden
Regie: Thomas Gratzer
Ausstattung:
Gudrun Kampl
   
* Unsere Ermäßigungen entnehmen Sie bitte den Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
 

Mit freundlicher Unterstützung von Casinos Austria 

 


<<< back Karten