Literatursalon im Gemeindebau

KARL OVE KNAUSGÅRD

Träumen

Der norwegische Literaturstar, dessen „Min Kamp“ Leser süchtig macht wie Harry Potter, präsentiert nun „Träumen“, den Fünften Teil von „Mein Kampf“! Weltliteratur, erstmalig in Österreich!

„In Norwegen mussten Firmen angeblich "Knausgård-freie" Tage ausrufen, um die Produktion zu steigern: kein Lesen mehr während der Arbeitszeit, kein Diskutieren - malochen. Es war eine ganze Nation, die sich in den vergangenen Jahren der Lesesucht hingab und der Lust, sich im Leben eines Mannes wiederzuerkennen und dem des Kindes, das er war. Ein Mann, der Karl Ove Knausgård heißt, 1968 in Oslo geboren wurde, und der in einem Schaffensrausch seinen autobiografischen Roman veröffentlichte: in sechs Bänden und auf 3600 Seiten, ein Riesenwerk und vielleicht das bemerkenswerteste Stück Weltliteratur der jüngeren Vergangenheit.“
(DIE ZEIT)

14 Jahre verbrachte Knausgård in Bergen, bevor er aus der norwegischen Küstenstadt regelrecht nach Stockholm floh, als ginge es ins Exil. Es waren Jahre, in denen er so unermüdlich wie erfolglos versuchte, Schriftsteller zu werden, in denen schließlich seine erste Ehe scheiterte, in denen sich Momente kurzer Glückgefühle mit jenen tiefster Selbstverachtung die Hand gaben, in denen sich Demütigungen und Höhenräusche ebenso schnell abwechselten wie selbstzerstörerische Alkoholexzesse und erste künstlerische Erfolge. Dabei hatte es am Anfang so gut ausgesehen, dieses Leben in Bergen. Dem jungen Knausgård schien die Welt offenzustehen, all seine Träume schienen sich zu erfüllen. Er hatte einen Studienplatz an der Akademie für Schreibkunst ergattert, endlich eine Freundin gefunden ...  
 “Die vierzehn Jahre, die ich in Bergen lebte, sind längst vorbei. Ich führte ein Tagebuch, das habe ich verbrannt. Ich knipste ein paar Bilder, von denen besitze ich noch zwölf. Ich wusste so wenig, wollte so viel, brachte nichts zustande. Aber in welch einer Stimmung ich damals war, als ich dort ankam!“

Karl Ove Knausgård wurde 1968 geboren und gilt als wichtigster norwegischer Autor seiner Generation. Als erster Debütant überhaupt bekam er den Norwegischen Kritikerpreis verliehen. "Alles hat seine Zeit", sein zweiter Roman und vielfach preisgekrönt, war nominiert für den Nordischen Literaturpreis und den internationalen IMPAC Dublin Literary Award. "Sterben" - der erste Roman eines sechsbändigen, autobiographisch angelegten literarischen Projektes, das in Norwegen zur Sensation wurde - war das meist diskutierte Buch der letzten Jahre, stand monatelang auf Platz eins der Bestsellerliste, wurde mit dem wichtigsten norwegischen Literaturpreis, dem Bragepreis ausgezeichnet, in der Zeitung VG zu einem der besten Bücher der letzten zehn Jahre gewählt sowie von den Lesern der Tageszeitung Morgenbladet zum Buch des Jahres. Bei Luchterhand erscheint nun nach "Sterben", "Lieben" und "Spielen" der vierte Band seines Projektes, "Leben". Karl Ove Knausgård lebt mit seiner Familie an der schwedischen Südküste.



Moderation:
Klaus Nüchtern
Deutsche Lesung:

Christoph Grissemann

Termin:

30. September 2015

Beginn: 20.00 Uhr

Preis:

€ 15,- *

   

* Unsere Ermäßigungen entnehmen Sie bitte den Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von Casinos Austria

 


<<< back
Karten