MAYERLING

Ein Singspiel von Wilderern und Habsburgern

Zorn, Leidenschaft, Unterwerfung und Geistererscheinungen prägen das neueste Musikdrama von Dichter und Musiker Ernst Molden. In der Tradition Ferdinand Raimunds verführt er uns einmal mehr in ein bizarres Zaubermärchen.


Ein besessener Wilderer hat nichts mehr zu verlieren und zieht sich in den Wald bei Mayerling zurück. Gehetzt von der Polizei kidnappt er eine Klosterschwester und macht sich auf die Suche nach dem mächtigen, weißen Hubertushirschen.
Zuhilfe kommt der untote Kronprinz Rudolf, mit dem sich der Modernisierungsverlierer auf seine letzte wilde Jagd begibt.


Mit den Produktionen HAFEN WIEN und HÄUSERL AM OASCH wurde das längst totgeglaubte Genre des Singspiels von Ernst Molden erfolgreich wiederbelebt. Sowohl das Publikumsinteresse, als auch die nationalen und internationalen Kritiken zeugen, nebst der Nominierung des Soundtracks von HÄUSERL AM OASCH für den AMADEUS 2010, und zwei Nestroy-Nominierungen 2014 für HAFEN WIEN, von einer höchst erfolgreichen Reanimation.


In Gedenken an Heribert Sasse

 

 

Eine Koproduktion mit der

Bühne im Hof St. Pölten.

 

Mit freundlicher Unterstützung von Casinos Austria

Premiere: 20. September 2017
  Alle Termine hier
   
Preise:
€ 28,- *
Mit:

Eva Maria Marold, Michou Friesz, Manuel Rubey, Gerald Votava, Christoph Krutzler sowie Ernst Molden und Band

Buch und Komposition:

Ernst Molden

Regie:

Thomas Gratzer

Ausstattung: Gudrun Kampl

 

  * Unsere Ermäßigungen entnehmen Sie bitte den Allgemeinen Geschäftsbedingungen.