DIE PRÄSIDENTINNEN

PRESIDENTET

Ein Gastspiel des Teatri Kombetar Eksperimental „Kujtim Spahivogli“ Tirana.

 

Ihre Welt passt an einen Küchentisch und eine Portion Fleisch ist schon die Idee vom guten Leben. „Die Präsidentinnen“ von Werner Schwab sind zwei Mindestpensionistinnen und eine Toilettenfrau mit religiösen Wahnvorstellungen. In den höchsten Tönen reden sie gegen die Leere, die materielle Not und die Unerträglichkeit ihres bedeutungslosen Lebens an. Der Triumph liegt darin überhaupt zu sein. Jeder Satz, der der Sprache abgerungen wird, verleiht ein kleines Stück Macht. Und um die muss gekämpft werden, mit Überredung, List und Tücke, bisweilen auch Mord und Totschlag. So wie es die Präsidenten und Präsidentinnen in der großen Welt auch tun.

 

Doch es gibt auch noch die Sehnsucht nach dem ganz Anderen. Mariedl, der Mystikerin des Aborts, wird das Wühlen im Unreinen zur Vorahnung paradiesischer Reinheit. Schwab stellt die christliche Ethik des Leidens auf den Kopf. Die Niedrigste wird erhöht, auch wenn sie das den anderen ans Messer liefert. Er verdichtet das Seufzen, das Klagen und die falschen Hoffnungen der Erniedrigten zu einer unerhörten Sprachmusik, zu einem Hohelied der beschädigten Existenz für drei Stimmen.

 

 

Aus Provinzmief und religiöser Verblendung hat Werner Schwab (1958-1994) in seinem kurzen Leben als Schriftsteller Weltliteratur geschaffen und die Aufkündigung des sozialen Zusammenhalts im Neoliberalismus schon vorweggenommen – als die österreichische Gesellschaft sich noch auf einer Insel der Seligen wähnte.

 

Adriana Tolka, Eni Jani und Ermira Gjata gehören zu den bekanntesten Schauspielerinnen ihres Landes und spielen erstmals Werner Schwab – in albanischer Sprache.

„Presidentet – Die Präsidentinnen“ hatte in der Inszenierung von Sabine Mitterecker im April 2018 am Nationaltheater in Tirana Premiere.

Ermöglicht wurde die Produktion im Rahmen des Kulturjahres Österreich-Albanien durch das österreichische Außenministerium.


Auf Einladung von THEATER.punkt ist „Presidentet“ am 15. und 16. Juni

zu Gast im Rabenhof.        

 

In albanischer Sprache mit deutschen Übertiteln

 

Das Gastspiel findet auf Einladung von THEATER.punkt in Zusammenarbeit mit Rabenhof Theater statt. Gefördert aus Mitteln des BKA und des BMEIA.

 

von / nga: Werner Schwab
aus dem Albanischen von / përktheu: Jonila Godole

mit/me:

Adriana Tolka, Eni Jani und Ermira Gjata
Regie und Bühne / regjia dhe skenografia: Sabine Mitterecker
Kostüme / kostumografia: Sofi Kara
   
Termine / Ngjarje:

15. Juni 2019, 20:00 Uhr

15. qershor 2019, 20:00

 

16. Juni 2019, 15:00 Uhr

16. qershor 2019, 15:00

Preis / çmim: € 20,-*
   

 

* Unsere Ermäßigungen entnehmen Sie bitte den Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 


<<< back Karten